Wicked NY

Wicked New York
Publiziert von Jacoby & Stuart

In meinem Buch „Wicked New York“ erzähle ich in Wort und Bild von den großen Aufständen im New York der Mitte des 19. Jahrhunderts. Den Schwerpunkt bildet dabei die Revolte gegen die Wehrpflicht während des amerikanischen Bürgerkriegs. Bis heute sind dies die größten zivilen Aufstände der Geschichte der Vereinigten Staaten. Es mag erstaunen, wie wenig die meisten von uns bis heute davon wissen.

In den ersten beiden Jahren des amerikanischen Bürgerkriegs hatte der Süden längst nicht die militärischen Erfolge eingefahren, zu denen man sich zuvor in kühnen Erwartungen verstiegen hatte. Die Ernüchterung war groß und die Kriegsbegeisterung anlässlich der vielen zurückgekehrten Kriegsversehrten beinahe gänzlich verschwunden. Es mangelte an Freiwilligen – und daher musste die Wehrpflicht her.

Der konkrete Auslöser der darauf unmittelbar folgenden Aushebungskrawalle in New York war unter anderem auch der Conscription Act, der es den Betuchten ermöglichte, sich mit 300 Dollars, damals der Jahresverdienst eines Arbeiters, von der Wehrpflicht freizukaufen. Ein gewaltiger Class- als auch ein Race Riot, dessen Zielscheibe sowohl die Mächtigen New Yorks als auch die marginalisierte schwarze Bevölkerungsschicht darstellte, war die Folge.

Das Buch, in dem meine auf Leinwand gesprühten Szenen meine Erzählung begleiten, ist im Jacoby & Stuart Verlag erschienen. Die Bilder wurden photographisch von Markus Esser reproduziert.

Zeigt alle 15 Ergebnisse

error: Bildschirmfoto-Sperre